Faltenkanal, Konstruktion und neu fertigen

Ohne jegliche Unterlagen einen solchen Faltenkanal zu fertigen war eine nicht ganz einfache Sache.
Daher habe ich mich entschlossen, diesen Vorgang hier einmal etwas darzustellen.
Zunächst die Konstruktion.
Als wichtigstes Maße benötigen wir das lichte Kanalmaß zu Balg oder Kanal. Im idealen Fall sind beide Maße natürlich gleich.
Als zweitwichtigstes Maß benötigen wir die MaximalLänge des Faltenkanals.
Alle anderen Maße können wir weitgehend selbst konstruieren, wenn man in der Regel eine Falte mit rund 5 cm breit annimmt.
Hier meine Konstruktionszeichnung, aus der man das wichtige Höhenmaß und den Grundriss mit Anlage der Falten erkennen kann:

falte01.jpg

(Als Falte bezeichnen wir Orgelbauer das Holzstück, welches mit Leder verbunden den eigentlichen beweglichen Teil des Balges darstellt)
Im nächsten Bild sehen wir die zugeschnittenen Falten aus 3mm dickem Sperrholz.

falte02.jpg

Alle Falten erhalten nun Lederstreifen, die mit Knochenleim aufgeleimt werden.

falte02a.jpg

Beim Verbinden der Falten mit anderen Falten über diese Lederstreifen muss beachtet werden, ob die Falte nach innen oder außen aufgehen soll.
Dementsprechend wird beim Aufleimen die Falte nach außen oder innen geformt und dieser Vorgang gibt den verbundenen Elementen das erforderliche Spiel, das dieser Faltenkanal beim Öffnen und Schließen benötigt.
Ein nicht unerhebliches Problem hat für mich anfangs das Aufleimen der Zwickel (das sind die Lederstreifen an den spitzen Ecken) dargestellt. Erst nach einem Gespräch mit Martin Pflüger, der sich an die Restaurierung eines historischen Keilbalges erinnerte, gab mir einen brauchbaren Fahrplan für diesen Arbeitsgang. Ansonsten muss ich bestätigen, dass kein einziger Orgelbauer mir hier irgendwelche Ratschläge geben konnte.
Man legt die verbundenen Falten nebeneinander und befestigt sie so, dass sie während des Aufleimens nicht verrutschen können. Wir haben da einfach zwei Bretter draufgelegt.
Nun können die fast quadratischen Zwickel aufgeleimt werden.

falte03.jpg

So sehen dann zwei Reihen mit Zwickel verleimten Falten aus:

falte03a.jpg

und alle vier Reihen verbunden ergeben dann dieses Bild:

falte04.jpg

und nach der Garnierung mit Blaupapier, den Leinenbändern innen und außen, sieht das Ganze dann so aus:

falte05.jpg

Keine Frage, dass wir uns in der Fertigung dieser Sache noch erheblich verbessern können – und müssen, weil noch vier solcher Kanäle ihrer Fertigung harren.
Jetzt aber geht es erst mal los in Richtung kairoanisches Verkehrschaos. Am Wochenende ist unser erster großer Arbeitseinsatz in der 21MillionenStadt.
6 Wochen nonstop Kairo.

gerhard@walcker.com

Comments are closed.