Tadeusz Machl und sein grafisches System angewandt auf Idstein Op.5539

Der polnische Komponist für Orgelmusik Tadeusz Machl hat bei uns noch nicht den erforderlichen Bekanntheitsgrad erreicht, wie andere Komponisten aus seinem Land, was aber nichts besagt: die Langeweile in den Organistenstuben wird in den nächsten Jahren ihre Höhepunkte erreichen, wo man alles Brauchbare und noch nicht Dagewesene auf den Notenhalter legen wird, nur um noch etwas Aufmerksamkeit zu erwecken.
Dies aber sei nicht unser Antriebsmotiv, um hier eine interessante Idee Machls aufzugreifen, die er fast auf den Tag genau vor 30 Jahren meinem Vater unterbreitete, nach dem dieser ihm einige Dispositionen neugebauter Orgeln geschickt hatte.
Statt Begriffe wie Rohrflöte oder Flöte, will Machl ein grafisches Symbol auf die Registertasten bannen, das kurz über die Bauform der Pfeifen Aufschluss gibt und damit eine Klangsymbolik ausdrückt. Übrigens schon dagewesen in Berlin-Spandau, geplant von Schulze-Kühn, gebaut von Walcker (1967-68), in etwas anderer Form.
Hier einmal zunächst der Brief von Tadeusz Machl:
machl_brf1.jpg

und hier die Dispo mit Bild aus Idstein, die nicht uninteressant ist, und das nicht alleine wegen dem Xylophon:
5539_idstein.jpg

hier endlich das grafische System zu der Orgel, das man mit der Dispo zusammen lesen sollte:

graf-system.jpg

dazu zwei Details, aus der man die Konstruktion der Symbole erkennen kann:
grafik021.jpg grafik011.jpg

(gwm)

Comments are closed.