Opus 4266 -die Walcker-Orgel in Fuerfeld Bj 1962

Ein außergewöhnliches Werk (Bj. 1962, II/14) das mit einem wunderschönen Klängen aufwartet – aber eben auch ganz in der Tradition der 60er Jahre gebaut ist. Das heißt: einfache Anlage, Kunststoffwinkel, serielle Industriefertigung. Man vergisst bei Betrachtung der Instrumente aus dieser Zeit einen entscheidenden Umstand: hierzu ein Beispiel: „Ein Pfarrer schrieb eine Postkarte! im Jahre 1966, in der er eine 12 Register-Orgel bestellte, aber unter der Voraussetzung, dass diese in 3 Monaten, also vor Ostern, in seiner Kirche spielbar aufgestellt sein müsse!“
Wir geben noch heute einen Einblick in das Pfeifenwerk und in die technische Gestaltung dieser Orgel auf unserem Blog. Seit 45 Jahren spielt diese Orgel, wobei nach Aussage des Pfarrers, immer kurz vor dem Gottesdienst hochgeheizt würde, keinerlei Ausreinigung und seit rund 10 Jahren keine Hauptstimmung mehr gemacht wurde. Und dennoch ist das Werk top.
Dagegen sollte man erst einmal Argumente finden:
opus4266_00_1.JPG
WALCKER Bj 1962, II/14 m-m

Manual I, C-g’’’
1 Flöte 8’
2 Prinzipal 4’
3 Nachthorn 4’
4 Sesquialter 2f.
5 Waldflöte 2’
6 Mixtur 3-4f
Manual II
7 Gedackt 8’
8 Rohrflöte 4’
9 Prinzipal 2’
10 Quinte 1 1/3’
11 Scharfzimbel 3f.
Pedal C-f’
12 Subbaß 16’
13 Oktavbaß 8’
14 Pommer 4’

weitere Bilder:
opus4266_00_3.JPG opus4266_00.JPG opus4266_00_6.JPG opus4266_00_7.JPG
opus4266_00_5.JPG

(gwm)

Comments are closed.