Pneumat. Kegellade, Ansichten, Tabelle

Die pneumatische Kegellade von Walcker in Tomintoul kann mit der nachfolgenden Tabelle recht einfach nachgebaut werden.
Für Oscar Walcker waren die Kegelladen am Ende seines Lebens die besten Windladen überhaupt, weswegen er die nachfolgende Tabelle 1944 neu abschreiben liess. Ein Grund, warum bei Walcker die Kegelladen bis 1960 immer wieder gebaut wurden. So finden wir diese bei der Orgel in Cartago/Costa Rica 1957 und bei vielen anderen Orgeln die nach Südamerika geliefert wurden und die auch heute trotzt mangelhafter Pflege sehr gut erhalten sind.
Zunächst ein Blick auf die geöffnete Windlade von oben auf die Kegelventile:
kegellade_oben.jpg

hier die Tabelle, in der alle relevanten Maße zum Bau der Windlade enthalten sind:
2009-06-30_202652.jpg

hier eine schematische Schnittzeichnung, wie sie auf die Orgel in Tomintoul zutrifft:
kegellad_pneu.jpg
(hinter der Taste befindet sich das entsprechende Relais, es wird mit einer Blattfeder, die an der Taste befestigt ist geöffnet, lässt Wind ins Bleirohr, das am anderen Ende mit diesem Wind ein weiteres Relais öffnet. Damit werden die Keilbälgchen-Leisten unter Wind gesetzt, alle Keilbälgchen gehen hoch und heben die Kegel – das ist der negative Effekt bei der Kegellade. Bei der Taschenlade werden nur die Taschen bewegt, bei denen das Register eingeschaltet ist.)

und hier das zu dieser Schnittzeichnung gehörige Foto fotografiert unterhalb der Kanzelle:
kegellade032.JPG

gwm (nun in der Wohnung bei Uschi MacIntosh, die allerdings einen IBM-kompatiblen hat und keinen Mac)

Comments are closed.