Die Arbeitslisten des Balgmachers Reuttenmüller aus den Jahren 1889/90

Gefunden auf der Balgplatte des Tomintouler Orgelwerks aus dem Jahre 1904.
Wir haben diese Arbeitslisten auf dem Balgdeckel in der Walcker-Orgel in Tomintoul entdeckt und dabei einiges über den Balgmacher und vor allem viel Neues über die Firma Walcker aus diesen Jahren entdeckt, das hier in diesem Blog gezeigt wird und das einige interessante Aufschlüsse über die Firma Walcker aus der Zeit um 1889 gibt.
Zunächst fällt auf, dass der Balgmacher Reuttenmüller in der Regel an 6 Tagen in der Woche rund 60 Stunden arbeitet.
Die Arbeitswoche beginnt Freitags.
Kontrolleure der Arbeitslisten-Scheine waren die beiden Brüder Fritz (F.W. wie 8.Oct.1899) und Eberhard Walcker (Eb.W. wie 4.Oct,1889).
Reuttenmüller arbeitet an den Opera:
Worms
Blasbälge Neckarweihingen
Gebläse Pfullingen
Rom, St. Cecilia Op 536
Wien (Münster)
Graz, Herz Jesu Op 550 (war dort auch auf Montage)
Kaiserslautern Op 563
Stuttgart Liederhalle
Saulgau Op 562
Worms, Festspielhaus Op 530
Trossingen Op 570
Wien, Musikaussstellung Op 613
und privat für Gustav Walcker und Fritz Walcker
Wir haben in den nachfolgenden Bildern einige dieser Orgeln eingefügt. Interessant natürlich für mich, dass Reuttenmüller an der Orgel in Rom beteiligt war, die wir im nächsten Jahr renovieren dürfen. Vielleicht sind da noch Spuren des Balgmachers zu finden.
Hier zunächst der Verursacher dieses Blogs, der zweiFalten-Balg, wie er um die Jahrhundertwende üblich war:
balg.jpg

Und hier die Beweismittel:
arbeitsliste01.jpg al_01.JPG al_02.JPG al_03.JPG al_04.JPG

und hier ein paar Dispositionen/Bilder dieser Orgeln an denen der Balgmacher zu dieser Zeit gearbeitet hat:
0530.jpg 0536a.jpg 0550a.jpg

gwm 17.5.09 (immer noch im Krofft-Inn, bereits am 4ten oder 5ten Mineralwasser – denn morgen gehts wieder rund in Tomintoul)

Comments are closed.